Erntedank

Familiengottesdienst am Erntedanksonntag

Foto: Privat

Das Erntedankfest feiern wir auch in diesem Jahr wieder mit einem Familiengottesdienst am 1. Oktober um 10 Uhr in der Martin- Luther-Kirche. Der Kindergarten, Hort und Kirchengemeinde laden alle großen und kleinen Leute herzlich ein.

Einführungs- und Segnungsgottesdienst


Geistliche Wurzeln sollen wachsen

Der Altarrraum der Martin-Luther-Kirche war restlos gefüllt, als alle Konfirmanden des Jahrganges 2018 sich mit ihren Tutoren der Kirchengemeinde vorstellten. Begrüßt wurden sie zu Anfang von Susanne Winter, Mitglied des Kirchenvorstandes, die an die Bettelanhänger eines Lebens erinnerte: Taufe, 1. Geburtstag, Einschulung usw. "Wir freuen uns, wenn wir als Kirchengemeinde für Eure Konfirmandenzeit Erfahrungen hinzufügen können, die ihr später zu Euren Lebensarmbändern hinzufügen könnt." Für jugendlich-schwungvolle Musik sorgten die GospelVoices aus Neumarkt unter der Leitung von Thomas Wegener und mit Christa Klughardt am Keyboard. Prädikantin Ursula Gräfin Praschma, Vikarin Elke Dollinger und Pfarrerin Susanne Munzert gestalteten den Gottesdienst. Pfarrerin Susanne Munzert stellte in ihrer Predigt das Bild vom glücklichen Menschen in den Mittelpunkt, "der einem Baum gleicht, der am Wasser steht" (Ps1,3). Für ihre Konfirmandenzeit wünschte die Pfarrerin den Jugendlichen, dass es auch eine Zeit werde, wo ihre geistlichen Wurzeln wachsen können und sie tief in den Glauben einwurzeln. Dabei gehe es Gott nicht um Leistung, sondern um die "Früchte" eines jeden einzelnen Menschen, die Zeit haben zum Reifen und die ganz unterschiedlich sein können und dürfen.

Geburtstag

Herzlichen Glückwunsch!

Foto: NP

Zu seinem 90. Geburtstag hat Vikarin Elke Dollinger (2.v.r.) jüngst einem Mann gratuliert, der einen großen Teil seines Lebens  - zusammen mit seiner Frau Marion (r) - für die evangelische Kirche in Schwarzenbruck gearbeitet hat: Karl Kopp. Kirchgänger, "Chauffeur" für seine Frau, Helfer beim Seniorenkreis - Der Jubilar, dem natürlich auch die zweite Bürgermeisterin Jenny Nyenhuis alles Gute wünschte (l.), ist ein vielseitiges Talent: Nach dem Krieg baute er die Firma "Bosch" in Nürnberg mit auf, wurde technischer Angestellter, blieb dem Unternehmen 45 Jahre treu. Neben der beruflichen Qualifikation entwickelte er sich zu einem erfolgreichen Sportler: Er wurde mit "Nürnberg St. Johannis" 1959 Deutscher Meister im Kegeln, spielte aber auch mit Max Morlock Fußball. Vor wenigen Wochen wurde der gläubige Christ auch als einziger Kronjuwel-Konfirmant von Pfarrerin Susanne Munzert geehrt. Die ganze Familie, ein Sohn mit Schwiegertochter, zwei Enkel und drei Urenkel, die ja zum Teil unter einem Dach lebt, bildet eine harmonisch-einträchtige Einheit.  Und wenn das Ehepaar Kopp verreist, dann in die Berge, am liebsten auf die Seiser-Alm. Heute fällt das Laufen schwerer, aber der Jubilar freut sich, bei guter Gesundheit mit seiner Familie und so manchem Gast seinen ungewöhnlichen runden Geburtstag mit Spaß und immer noch sehr aktiv feiern zu können.

Spendenaktion

Oldtimer-Show für die Orgel

Der Innenhof der Schwarzenbrucker Martin-Luther-Kirchengemeinde mag schon so manches Konzert oder den einen oder anderen Gottesdienst gesehen haben. Aber Oldtimer? Der „Allgemeine Schnauferl Club e.V.“ (ASC) aus Nürnberg war zu Besuch gekommen, um mit einer Reihe wunderschöner alter Autos viele interessierte Zuschauer anzulocken: Ein französisches Model aus dem Jahr 1928 (Rochet Schneider) mit 37 PS und 2700 ccm, ein Fiat 508 aus Italien aus dem Jahre 1932 oder ein Chrysler aus dem gleichen Jahr mit ganzen 75 PS und 6 Zylindern. Die Inhaberinnen und Inhaber der Fahrzeuge mussten viele Fragen beantworten, hatten aber viel Spaß an der Begegnung mit Autofans. Bei strahlendem Sonnenschein gab es aber auch gegen eine kleine Spende Getränke aller Art sowie Würschtel und Pizza. Alle Spenden aus dieser ebenso ungewöhnlichen wie beeindruckenden Autoschau, immerhin 700 Euro, kommen der Orgel zugute.

 

Fotos: NP

 

Seiten

Subscribe to Evangelische Kirchengemeinde Schwarzenbruck RSS